Kontakt | Datenschutz | Impressum | Sitemap
THW-Thema
 

Einsatzkonzept

Örtliche Einheiten

d.h. mindestens ein Technischer Zug (TZ) in jedem Ortsverband (OV), davon der
Zugtrupp und zwei Bergungsgruppen als kalkulierbar flächendeckendes
Einsatzpotential mit großer Verwendungsbreite in den Fachaufgaben: Rettung,
Bergung und technische Hilfe.

 

Überörtliche Fachgruppen

d.h. Fachgruppen aus den TZ auf Geschäftsführerbereichs-(GFB)-Ebene für
technische Schwerpunktbildung bei der Bekämpfung von Wassergefahren und
–schäden, bei Ortung, Räumung und Elektroversorgung, sowie im
Infrastrukturbereich. Weitere Einheiten dienen zur Führung/Kommunikation und
Logistik.

 

Überregionale Fachgruppen

d.h. Fachgruppen aus TZ auf Landes- ebene für Einsätze bei großen
Schadenereignissen und für Auslandseinsätze sowie für besondere Schadenfälle
im Rahmen der Sicherstellung der Wasserver-sorgung, der Ölschadenbekämpfung
bzw. des Umweltschutzes und des Brückenbaus.
 

  • Damit kann der nächstgelegene THW-Ortsverband (OV) einerseits schnell mit ersten Einsatzkräften Hilfe leisten und andererseits Spezialausstattung und Verstärkungskräfte bei Bedarf überörtlich heranführen.
  • Dieses Hilfeleistungssystem des THW wird durch “Service-Leistungen” des OV-Personals, der Geschäftsstellen (GSt) und der Dienststellen der Landesbeauftragten (LB-DSt) unterstützt.
  • Dabei ist die Geschäftsstelle die zentrale Koordinierungsstelle für Organisation, Verwaltung, Betreuung, Versorgung für die Ortsverbände des Geschäftsführerbereiches (GFB) im Einsatz.Die Dienststellen der Landesbeauftragten sind die koordinierenden Steuerungsstellen für die überregionale Gefahrenabwehr und die THW-Auslandseinsätze sowie Ansprechpartner für die Landesregierungen.