Kontakt | Datenschutz | Impressum | Sitemap
THW-Thema
 

60 Jahre Technische Hilfe mit Verstand: Feierstunde im Bonner Rathaus

„Das THW-Bonn hat sich in den vergangenen sechs Jahrzehnten zu einem festen Bestandteil des Bonner Stadtlebens etabliert. Ob Hochwasser, Beleuchtungseinsätze oder die Unterstützung der anderen Rettungsorganisationen - die Helferinnen und Helfer des THW-Bonn waren stets zur Stelle“, sagte Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch am Mittwoch anlässlich der Feierstunde zum 60-jährigen Jubiläum des Ortsverbandes. Mehr als 130 Gäste feierten gemeinsam im Gobelinsaal des Bonner Rathauses 60 Jahre THW in Bonn.


Die Helferinnen und Helfer haben in den vergangenen Jahrzehnten diverse Einsätze in und um Bonn erfolgreich und kompetent absolviert. Zu den größten Einsätzen zählten dabei das Unglück der Drachenfelsbahn in den 50er Jahren, die beiden Jahrhunderthochwasser in den 90er Jahren, viele weitere Hochwasser in den 60er, 70er und 80er Jahren sowie in der jüngeren Vergangenheit der Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2009. Auch nach dem Erdbeben in der Partnerstadt Yalova waren Bonner Helfer schnell vor Ort und suchten nach Verschütteten. Aber auch viele kleine Einsätze und Hilfeleistungen, wie etwa die Beleuchtung für Polizeieinsätze, die Beseitigung von Unwetterschäden oder die Sicherung des Volksfestes Rhein in Flammen gehören zu den Aufgaben der aktuellen rund 80 Helferinnen und Helfer.
 

„Ohne die engagierten Helferinnen und Helfer, die ihre Freizeit opfern, wäre der Bonner Ortsverband nicht da, wo er heute ist. Aber darauf können wir uns nicht ausruhen, Schließlich ändert sich die Welt stetig und wir müssen auch zukünftigen Herausforderungen gewachsen sein. Daher bin ich froh, dass unsere Jugendarbeit so gut funktioniert. Denn die THW-Jugend ist unsere Zukunft. Eine Zukunft, die im Moment über 30 Mädchen und Jungen umfasst, die in ihrer Freizeit spielerisch helfen lernen“, sagte der Ortsbeauftragte des Bonner THW in einer Dankesrede. Zuvor wurde ihm durch den Landesbeauftragten Dr. Hans-Ingo Schliwienski die zweithöchste Auszeichnung verliehen, das THW Ehrenzeichen in Silber, die das THW vergeben kann.  


Ein besonderes Highlight war nicht nur die Festrede des Beauftragten des Ehrenamtes aus der THW Leitung Hans-Joachim Derra, sondern auch die im THW nicht alltäglichen Ehrungen von 2 Kameraden für insgesamt 110 Jahre Mitgliedschaft im THW. Die Ehrenurkunden für 50 bzw. 60 Jahre treue Mitgliedschaft überreichte der Landesbeauftragte den Kameraden Armin Schulz-Kraus bzw. Hansgert Neukamp.
 

Zu den Gratulanten zählten neben dem Oberbürgermeister Vertreter des Bundesministerium des Innern, der Beauftragte für das Ehrenamt Hans-Joachim Derra, der THW-Landesbeauftragte von Nordrhein-Westfalen, Dr. Hans- Ingo Schliwienski, der Vorsitzende der THW-Landeshelfervereinigung Rainer Schwierczinski, sowie Vertreter aus Politik, Verwaltung, der Vereinten Nationen, Feuerwehr, Polizei, Bundeswehr und dem Rettungsdienst.